Suchergebnis

/ Behinderung / Finanzielle und sonstige Hilfen / Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen (Sozialhilfe)

Zuständige Mitarbeiter

Frau Christin Heinze

VCard: Download VCard

Postadresse

Gebäude: Rathaus
Room Nr.: 028
Floor: UG
Mozartstraße 2
76744 Wörth am Rhein Adresse in Google Maps anzeigen

Funktion

Sozialarbeiterin

Details

Frau Ulrike Rüffel

VCard: Download VCard

Postadresse

Gebäude: Rathaus
Room Nr.: 028
Floor: UG
Mozartstraße 2
76744 Wörth am Rhein Adresse in Google Maps anzeigen
Details

Leistungsbeschreibung

Aufgabe der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine Behinderung und deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern. Weiteres Ziel ist es, Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern.

Zu den Leistungen der Eingliederungshilfe gehören insbesondere:

  • Leistungen der Frühförderung und Früherkennung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder,
  • heilpädagogische Leistungen für Kinder, die noch nicht eingeschult sind,
  • Hilfe zu einer angemessenen Schulbildung,
  • Hilfe zur schulischen Ausbildung für einen angemessenen Beruf,
  • Hilfe zum Besuch einer Hochschule,
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben,
  • Leistungen im Arbeitsbereich einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen,
  • Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Einen Anspruch auf Eingliederungshilfe haben Personen, die nicht nur vorübergehend geistig, seelisch oder körperlich wesentlich behindert oder von einer solchen Behinderung bedroht sind und wesentlich in ihrer Fähigkeit, an der Gesellschaft teilzuhaben, eingeschränkt sind. Die Leistungen der Eingliederungshilfe sind gegenüber den Leistungen anderer Sozialleistungsträger/ Rehabilitationsträger (z. B. Krankenkasse, Rentenversicherungsträger, Arbeitsagentur, Unfallversicherungsträger) nachrangig.

Weitere Voraussetzung ist, dass dem Hilfesuchenden die Aufbringung der benötigten Mittel für die Eingliederungshilfe aus eigenem Einkommen und Vermögen nicht zugemutet werden kann. Für die Anrechnung gelten besondere Regelungen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Je nach Sachverhalt benötigen Sie z. B.

  • Nachweis über die Behinderung,
  • Einkommens- und Vermögensnachweise.

Nähere Informationen zu den erforderlichen Unterlagen erhalten Sie vom zuständigen Sozialamt.

Rechtsgrundlage

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok!