Bitte nehmen Sie Ihren gebuchten Termin im Einwohnermeldeamt wahr oder stornieren Sie diesen rechtzeitig. Frei werdende Termine werden veröffentlicht.
Es lohnt sich deshalb, regelmäßig in den Terminkalender zu schauen.

Umweltfreundliches Reisen

Wie man umweltfreundlich den nächsten Urlaub planen und verreisen kann, dazu möchten wir hier ein paar Tipps geben.

Der klassische Massentourismus hat negative Auswirkungen auf die lokalen Ökosysteme und auf die Lebensbedingungen der Bevölkerung vor Ort. Viele Urlauber wollen diese Art des Tourismus daher gerne meiden und schon bei der Reiseplanung ökologische und soziale Kriterien beachten. Es soll dabei nicht darum gehen, das Reisen einzuschränken, sondern die negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren und die positiven Effekte zu stärken.

Für die An- und Abreise zum Urlaubsort und für Ausflüge umweltfreundliche Verkehrsmittel zu finden, ist noch relativ leicht. So hat man mit Bahn, Bus oder Fahrrad oft geeignete Alternativen zum eigenen Pkw oder dem Flugzeug. Es ist nicht immer nötig, eine Fernreise zu unternehmen. Rheinland-Pfalz und die umliegenden (Bundes-)Länder bieten eine wunderbare Kulturlandschaft u. a. für Wander- und Radtourismus.

Eine nachhaltige Ausrichtung ist auch für immer mehr Anbieter von Unterkünften wichtig, auch weil die Nachfrage immer mehr steigt. Mittlerweile gibt es für Unterkünfte Siegel, die neben den ökologischen auch die sozialen Anforderungen berücksichtigen. Auf Öko-Campingplätzen oder in Öko-Hotels beispielsweise wird auf eine ressourcenschonende Strom- und Wasserverwendung geachtet, ebenso werden umweltfreundliche Reinigungsmittel verwendet, Abfälle vermieden und Restabfälle recycelt. Die Grünanlagen sind oft naturnah mit standorttypischen Pflanzen gestaltet, um der Artenvielfalt zu dienen. Chemisch zu reinigende Pools werden meist durch Naturschwimmbecken ersetzt. Bei Reiseunternehmen werden beispielsweise messbare Kriterien überprüft, die die Umwelt- und Sozialverträglichkeit des Reiseangebotes belegen. Die Kriterien reichen z. B. vom Papierverbrauch im Büro bis zur Größe der Reisegruppen, über regionale Wertschöpfung bis zur Art der Anreise. Beispiele für entsprechende Siegel sind Folgende: Das Zeichen „Ecocamping“ zertifiziert Öko-Campingplätze. Das Umweltsiegel „Viabono“ oder das „Europäische Umweltzeichen“ kennzeichnen Öko-Campingplätze und Öko-Hotels. Letztere können auch das Label „Bio Hotels“ tragen. Das Zertifikat „CSR-tourism-certified“ (corporate social responsibility) kennzeichnet umwelt- und sozialverträgliche Reisen bzw. Reiseveranstalter. Nähere Informationen zu den einzelnen Siegeln sind auf den jeweiligen Internetseiten zu finden.


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.