Klimaschutz

Stadt bei Klimaschutzprojekten aktiv

Der Bereich Energiesparen und bessere Energienutzung ist ein ständiges Thema bei der Stadt Wörth am Rhein. Dazu zählen zum Beispiel Photovoltaikanlagen auf städtischen Dächern und die sukzessive energetische Aufrüstung der städtischen Gebäude. Aber auch Projekte wie "Blühende Stadt Wörth" mit dem Gartenwettbewerb im Sommer 2019, bei dem naturnahe Gärten ausgezeichnet wurden und die Stadtverwaltung durch ein extensives Mahdkonzept die Biodiversität auf ihren Grünflächen fördert.
Der Beitritt der Stadt Wörth am Rhein zum Klima-Bündnis verdeutlicht das Bestreben, sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen und die Klimaschutzziele des integrierten Klimaschutzkonzeptes zu erreichen.
Um möglichst viele Projekte mit Klimaschutz- und Energiesparpotential umzusetzen, nimmt die Stadt Wörth Fördermöglichkeiten in Anspruch. Auf Bundesebene unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative solche Projekte. Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok!