Wörther Kulturfrühling 2023

Mi | 25. Januar 2023 | 19.30 Uhr | Festhalle


HELDEN I - Sinfoniekonzert

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Tung-Chien Chuang (Dirigent)
Reto Bieri (Klarinette)

Programm:
Michail Glinka, Ruslan und Ludmilla (Ouvertüre)
Fazil Say, Khayyam op. 36 (Konzert für Klarinette)
Alexander Borodin, Sinfonie Nr. 2 h-moll

 Für sein Klarinettenkonzert hat sich Fazil Say vom persischen Dichter, Philosophen, Mathematiker und Astronomen Omar Khayyam inspirieren lassen. Omar Khayyam wusste sein Leben zu genießen, hatte eine Schwäche für guten Wein und wurde für seine moderate Auslegung des Islam kritisiert. Einige Zeit verbrachte der persische Gelehrte des 11. Jahrhunderts am Hofe eines Sultans, der ihn damit beauftrage, einen möglichst genauen Kalender zu erstellen. Mit Naturwissenschaften beschäftigte sich auch Alexander Borodin hauptamtlich. Als angesehener Chemiker hatte er kaum Zeit, um seinem Hobby, dem Komponieren, nachzugehen. Die 2. Sinfonie ist eines der wenigen Werke, das er schrieb. Landsmann und Zeitgenosse Michail Glinka machte im Prinzip auch nichts anderes: Mit seiner Musik löst er eine chemische Reaktion nach der anderen aus.

Weiterführende Informationen zu den Künstlern, den Komponisten und den einzelnen Programmpunkten finden Sie hier.

Tickets können hier erworben werden.


FR | 24. Februar 2023 | 19.30 Uhr | Festhalle


IN 80 TAGEN UM DIE WELT - Schauspiel-Spektakel nach Jules Verne

ENSEMBLE PERSONA in Koproduktion mit dem SCHAROUN THEATER WOLFSBURG

Phileas Fogg, wagemutiger Gentleman, geht in seinem Londoner Club eine riskante Wette ein: In 80 Tagen die Welt zu umrunden. Gemeinsam mit seinem Diener Passepartout begibt er sich auf eine fantastische Abenteuerreise, immer verfolgt von Inspektor Fix, der die beiden um jeden Preis zu stoppen versucht. Auf Dampfern, Eisenbahnen und Elefantenrücken, durch das Dickicht der Metropolen und über alle Ozeane hinweg liefern sie sich einen rasanten Wettlauf gegen die Zeit...

In diesem schillernden Spektakel voller Poesie erzählt Jules Verne vom fiebrigen Streben nach Erfolg und stellt mit Leichtigkeit, Witz und Raffinesse zentrale Fragen an unsere moderne Existenz.

Musiker, Artisten und Schauspieler nehmen die Zuschauer mit auf eine spektakuläre musisch-poetische Weltreise. Sie schaffen aus dem Nichts magische Räume, schlüpfen in unterschiedlichste Rollen und entführen die Zuschauer an Orte, von denen sie sonst nur träumen.

Tickets können hier erworben werden.


Fr | 24. März 2023 | 19.30 Uhr | Festhalle


HELDEN II - Sinfoniekonzert

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Michael Francis (Dirigent)
Joseph Moog (Klavier)

Programm:
Ludwig van Beethoven, Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur, op. 58
Ludwig van Beethoven, Sinfonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 mit Orchesterretuschen von Gustav Mahler


 Nicht dass Beethoven jemals ein Problem damit gehabt hätte, gegen Regeln zu verstoßen, aber wenn er es tat, dann immer um eine außergewöhnliche Idee zu verwirklichen. Dass sein viertes Klavierkonzert eine solch außergewöhnliche Idee zugrunde lag, das ahnten bereits die Zeitgenossen. Schon Robert Schumann pries das Stück als "Beethovens vielleicht größtes Klavierkonzert". Mit der Symphonie Nr. 3 stieß Beethoven, wenn man so will, heldenhaft das Tor in die musikalische Zukunft weit auf. Kein Instrumentalwerk bis dahin hatte solche Dimensionen, was die Länge, die Dynamik und den formalen Aufbau anbetrifft. Der Komponist Gustav Mahler war mit der Arbeit seines Komponistenkollegen aber nicht in jedem Detail einverstanden. Daher veränderte er Beethovens dritte Sinfonie an entscheidenden Stellen. Auf den ersten Blick erscheinen diese Orchesterretuschen vielleicht wie eine Unverschämtheit. Doch könnten die Eingriffe in Beethovens Partitur als selbstbewusste Aneignung Mahlers angesehen werden, um die Musik für seine Gegenwart verständlich zu machen.

Tickets können hier erworben werden.


Fr | 21. April 2023 | 19.30 Uhr | Festhalle

 

Das perfekte Geheimnis 

Komödie Nach dem Erfolgsfilm von Paolo Genovese

Als Theaterstück und als Film weltweit ein Riesenerfolg!

Eine Produktion der a.gon Theater GmbH

Sieben Freunde, drei Paare und ein Single, spielen beim gemeinsamen Abendessen ein gefährliches Spiel: Alle Handys kommen auf den Tisch und werden entsperrt. Alle eingehenden Telefonate werden mitgehört, Nachrichten und Mails werden veröffentlicht und Bilder und Filmchen angesehen. Diese Idee der Gastgeberin führt innerhalb kürzester Zeit zu heftigen Verwerfungen, weil jeder in der Gruppe doch mehr zu verbergen hat, als er zugeben kann. Nicht nur eben noch geheime Affären, auch unter den Anwesenden, kommen ans Licht, geheime Phantasien offenbaren sich, und auch ein Outing lässt sich am Ende des Abends nicht mehr umgehen. Paaren offenbaren sich gewollt oder ungewollt die geheimsten Seiten ihrer Partner und auch engste Freunde erfahren Dinge, die sie 40 Jahren nicht übereinander wussten.

Ein großer Spaß mit einer spannenden und hochkarätigen Besetzung (Saskia Valencia, Lara Joy Körner, Ralf Komorr, Nikola Norgauer, u.a.).

Tickets können hier erworben werden.


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.