Hecken zurückschneiden

Die Ordnungsverwaltung der Stadtverwaltung Wörth am Rhein erinnert alle Grundstückseigentümer an die Pflicht, überhängende Grundstücksbepflanzungen an Straßen, Geh- und Radwegen und Plätzen zurückzuschneiden.

Der Außendienst der Ordnungsverwaltung stellte vermehrt fest, dass durch in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragende Äste und oder Zweige die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet ist.

Nach dem Landesstraßengesetz Rheinland-Pfalz haben die Grundstückseigentümer bzw. Verpflichteten dafür Sorge zu tragen, dass der öffentliche Verkehrsraum, insbesondere Gehwege, Radwege und die Fahrbahnen, durch private Anpflanzungen nicht beeinträchtigt wird.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit werden daher alle Haus- und Grundstückseigentümer gebeten, ihre in den öffentlichen Verkehrsraum hineinwachsenden Sträucher, Hecken, Äste und Zweige bis zu deren Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. Das Zurückschneiden hat unmittelbar bzw. bis spätestens 14 Tage nach dieser Veröffentlichung zu erfolgen. Andernfalls könnten in Einzelfällen kostenpflichtige Ersatzvornahmen durchgeführt werden. Die Kosten hätten die Grundstückseigentümer bzw. Verpflichteten zu tragen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok!