Baumfällungen im Bienwald

Das Forstamt Bienwald informiert, dass im Zuge der diesjährigen Verkehrssicherungsmaßnahmen bis zum Jahresende auf vielen öffentlichen Straßen im Bienwald zeitweise durch die hier nötigen Baumfällarbeiten mit Behinderungen zu rechnen ist. Der Verkehr wird mittels einer mobilen Ampelanlage gesteuert. Es werden auch kurzfristige Straßensperrungen mit entsprechender Umleitung notwendig sein.

Betroffen sind in einem erheblichen Maße Bäume mit Trockenschäden, sowie Bäume, die in das „Lichtraumprofil“ der Straße hineinragen. Der „Trockenstress“ der Bäume ist zwischenzeitlich überall zu erkennen und stellt gegenüber den Jahren zuvor eine besondere Herausforderung dar. Im Bienwald ist hier neben der Kiefer vor allem die Buche sehr betroffen. Innerhalb weniger Monate werden Kieferkronen rot und Buchenkronen komplett trocken. Ausbleibende Niederschläge und Wurzelfraß durch Maikäferengerlinge verschärfen die Situation im Bienwald. Gestresste Bäume können sich nicht mehr gegen Pilzerkrankungen und Käfer wehren. Die Baumkronen werden sehr schnell „morsch“ und stellen eine erhebliche Gefahr dar.

Diese Arbeitsmaßnahmen sind leider unumgänglich und nicht aufschiebbar. Das Forstamt Bienwald bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und bittet, den Anweisungen der Forstmitarbeiter vor Ort Folge zu leisten, denn Ihre Sicherheit ist den Forstleuten wichtig.
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok!