Gefahrensituation Aschbach

Zur Sicherheit der Waldbesucher wurde der Aschbachpfad zwischen Büchelberg und dem Weißen Kreuz gesperrt und darf nicht mehr betreten werden.

Entlang des Pfades kommen sehr viele Eschen vor, welche stark von einer  Pilzkrankheit, dem sogenannten „Eschentriebsterben“ betroffen sind. Dadurch sind seit dem letzten Sommer in unmittelbarer Nähe des Pfades sehr viele Eschen abgestorben und können jetzt vollkommen unvorhersehbar umstürzen oder abbrechen und damit Erholungssuchende lebensgefährlich verletzen. Zusätzlich verschärft wurde die Situation durch die Winterstürme. Da das Forstamt durch die Nässe aktuell nur beschränkt Verkehrssicherungsmaßnahmen durchführen kann, ist die Sperrung unumgänglich.  Eine Umleitungsstrecke über den nächstgelegenen, südlich verlaufenden Waldweg ist vor Ort ausgeschildert. Nach Durchführung der Verkehrssicherungsmaßnahmen wird der Aschbachpfad wieder freigegeben. Aufgrund der Witterungssituation ist der Zeitpunkt allerdings noch schwer abschätzbar. Das Forstamt Bienwald bittet um Verständnis.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Forstamt Bienwald in der Bahnhofstraße 28 in 76870 Kandel (Tel. 07275-9893-0).